Schwarzmüller in Deutschland auf der Überholspur

Der österreichische Premiumhersteller präsentiert seine Fahrzeugpalette im September bei zwei Messeterminen und zeigt dem deutschen Publikum seine Stärken als Komplettanbieter. Das jüngst gemeldete Wachstum am deutschen Markt setzt sich fort.

Deutschland hat sich für Schwarzmüller in den ersten sieben Monaten des
Jahres besonders gut entwickelt. Die intensive Nachfrage nach komplexen
und maßgefertigten Transportlösungen spricht für einen hochentwickelten
Markt. Das zeigt sich beim Auftragseingang bis Ende Juli, der um 40
Prozent über dem des Vorjahres liegt. Die Verschiebung der Nachfrage hin
zu mehr Baufahrzeugen ist in keinem Markt stärker ausgeprägt. Dieses
Segment macht 45 Prozent des gesamten Auftragseingangs aus und ist
sogar um 50 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gewachsen. Mit einer
geplanten Gesamtzahl von 2.400 Stück im Jahr 2017 wird Deutschland
beim Absatz erstmals der stärkste Markt werden und Österreich überholen,
was im Einklang mit der Wachstumsstrategie des Unternehmens steht.

Starke Vertriebspartner in Süd und Nord

Um diese Erfolge möglich zu machen, forciert Schwarzmüller den Ausbau
seiner eigenen Verkaufsmannschaft und setzt zusätzlich auf die
Zusammenarbeit mit hochkarätigen Vertriebspartnern.

Seit 2016 werden die Gebiete rund um Karlsruhe und Freiburg von der
Martin Knirsch GmbH betreut. „40 Jahre Erfolg im Nutzfahrzeugvertrieb
sprechen für sich und unterstützen uns bei unserer flächendeckenden
Marktdurchdringung.“, so CSO Michael Weigand über den Handelspartner Knirsch.
Als ebenso wichtiger Partner von Schwarzmüller agiert die Firma Truck-
Center Uhl GmbH im Norden Deutschlands, welche die Gebiete rund um
Hamburg und Schleswig-Holstein betreut. Das Schwarzmüller-Portfolio für
die Baubranche wird von Uhl-Trucks auf der Messe „Nordbau“ vom 14. bis
17. September präsentiert. Zu sehen sind der wendige und robuste
Zentralachs-3-Seiten-Kippanhänger mit einem bemerkenswerten
Startgewicht von 3.800 Kilogramm sowie die 3-Achs-Vollalu-Segmentmulde
mit QuickSilver-Verschleißboden mit einem Startgewicht von 4.700 Kilogramm.

Das Schwarzmüller Komplettprogramm auf der NUFAM

Die Karlsruher Fachmesse ist mit über 300 Ausstellern und rund 23.000
internationalen Messebesuchern eine optimale Informations- und
Entscheidungsplattform. Beim für Schwarzmüller wichtigsten deutschen
Messetermin in diesem Jahr ist von 28. September bis 1. Oktober nahezu
die komplette Produktpalette des Premiumherstellers sowie eine
individuelle, auf Kundenwunsch maßgefertigte Transportlösung in Halle 2
am Stand B213 zu erleben.

DIE SIEBEN FAHRZEUGE IM DETAIL


ULTRALIGHT in Mega-Ausführung und als Prototyp

Der 3-Achs-ULTRALIGHT in Mega-Ausführung verfügt über eine größere
Innenhöhe und ermöglicht das Übereinanderstapeln von drei Gitterboxen,
was vor allem in der Automobilzulieferindustrie gefragt ist. Ebenso wie bei
den anderen ULTRALIGHTS fahren hier über 25 Jahre Pionierarbeit im
Leichtbau. Mit einem Startgewicht ab 5.650 Kilogramm überzeugt dieser
Typ mit Robustheit trotz geringstem Gewicht in seiner Klasse. Das ist echte
Schwarzmüller Premiumqualität. Der ULTRALIGHT verfügt über eine
Luftfederung mit 250 Millimeter Sonderhub und bietet zudem eine
automatische Fahrniveaueinstellung. Seine dynamische Radstandregelung
mit manueller Rangierhilfe und automatischer Kurvenerkennung macht aus
ihm ein Nutzfahrzeug der Superlative. Der getränkezertifizierte Aufbau wird
mit den Vorzügen des Versus-Verdecks geliefert. Diese sind neben einer
sehr guten Laufleistung des Trike-Rollers auch die langlebigen Omega-
Profile im Klappteil. Die Drei-Schicht-Lackierung bietet erhöhten Schutz vor
Korrosion. Ein Abplatzen der Beschichtung und die damit verbundene
Freilegung des Stahls wird durch eine doppelte Zinkphosphat-Grundlage
und einen Decklack erschwert. Ausreichend Stauraum erlaubt der extra
Staukasten für Rüstzeug in der Vorderwand.

Ein weiteres perfektes Zusammenspiel aus Leichtbau und Stabilität können
Messebesucher am Stand von Versus (Halle 2, Stand E 201) anhand eines
Schwarzmüller 3-Achs- ULTRALIGHT mit neuem Versus-Quickslider
sehen. Der Prototyp verspricht durch das linksseitige Quick-Slider
Schnellplanenöffungs-System, mit einer zweiten Fahrhöhe und durch mittels
Stahlschiebestangen in beide Richtungen verschiebbare Kunststoff-
Faltplatten, einen noch schnelleren und reibungsloseren Be- und
Entladeprozess.


Vier für den Bau: 3-Achs-Thermo-Muldenkippsattel, Zentralachs-3-
Seiten-Kippanhänger, 3-Achs-Schubbodensattel und 4-Achs-
Tiefladeanhänger

Schwarzmüller bietet mit dem 3-Achs-Thermo-Muldenkippsattel einen
optimal isolierten Leichtbauanhänger. Die Vollaluversion, bei der sowohl
Fahrgestell als auch Kippmulde aus Aluminium gefertigt sind, ist ab einem
Eigengewicht von 4.700 Kilogramm lieferbar und bewältigt eine Nutzlast von
mehr als 28 Tonnen. Durch eine hochmoderne feuchtigkeitsinaktive
Isolierung der Kippmulde mit TÜV-geprüftem PU-Hartschaum wird der
Temperaturverlust beim Mischguttransport auf ein Minimum reduziert.
Schwarzmüller Thermomulden sind mit vier eingebauten Sensoren zur
exakten Temperaturerfassung beim Asphalttransport ausgestattet. Das
elektrisch zu betätigende Schwarzmüller/Marcolin-Verdeck besteht aus
feuerfestem Kunststoff-Isoliermaterial und entspricht daher auch den
aktuellen Sicherheitsstandards. Optisch am Puls der Zeit präsentiert sich
das Baufahrzeug auch dank seiner kompletten LED-Beleuchtung.

Der extrem wendige und robuste Zentralachs-3-Seiten-Kippanhänger ist
ideal für den Baustelleneinsatz und dabei der Leichteste seiner Klasse mit
einem bemerkenswerten Startgewicht von 3.800 Kilogramm. Er ist ideal für
Sand, Kies, Schotter, Erdaushub und ähnliches Material geeignet und ein
flexibler sowie zuverlässiger Partner für jede Anforderung im Baueinsatz.
Besonders hervorzuheben ist das Fahrgestell mit abgesenktem Zugrohr für
die LKW-Kippung auch bei angekuppeltem Anhänger. Dieses erlaubt eine
einfache Handhabung sowie Zeitersparnis, da der LKW-Aufbau vom Fahrer
ungehindert abgekippt werden kann, ohne dass der Anhänger zuvor
abgekoppelt werden muss. Zudem verfügt dieses Schwarzmüller Fahrzeug
über eine Hardox-Kipperbrücke mit zwölf Kubikmeter und Überkreuz-Steck-
Sicherung, Bordwände aus Aluminium-Hohlprofilen, eine über ein vorne
angebautes Stehpodest bedienbare Rollplane und die moderne Komplett-
LED-Beleuchtung. Die Drei-Schicht-Lackierung aus doppelter
Zinkphosphatgrundlage und Decklack bietet erhöhten Schutz vor Korrosion.


Der 3-Achs-Schubbodensattel überzeugt gegenüber Produkten anderer
Hersteller durch seinen Leichtbau-Schubboden mit einem Gewichtsvorteil
von 200 Kilogramm. Aufbau und Fahrgestell sind vollständig aus Aluminium
gefertigt und können dadurch miteinander verschweißt statt nur verschraubt
werden. Durch diese Fertigungsweise und durch verstärkte Ecken im
oberen Bereich des Aufbaus wird die Stabilität um ein Vielfaches erhöht.
Schwarzmüller präsentiert auf diesem Fahrzeug auch die Liftachse mit
Zwangssenkung, welche mittels dreimaligem kurzem Bremsen einfach
betätigt werden kann. Die Achslastanzeigen können über EBS-Canbus-
Signal ins Fahrerhaus übertragen werden.


Der 4-Achs-Tiefladeanhänger präsentiert sich als ideales
Transportfahrzeug für Baufahrzeuge und andere sperrige Güter. Im
Vordergrund steht hier die Robustheit bei zugleich geringem Eigengewicht.
Eine optionale Spritzverzinkung schützt das Fahrzeug vor Rost und da
diese im Drei-Schicht-Lackierprozess integriert ist, hat der Kunde die
Möglichkeit, die von ihm gewünschte Hausfarbe zu wählen. Ein weiterer
Vorteil des Tiefladers sind die hydraulisch abklappbaren und auch in der
Breite verschiebbare Rampen, welche die problemlose Beladung von
Fahrzeugen mit wenig Bodenfreiheit und auch Baufahrzeuge mit
unterschiedlichen Spurweiten ermöglichen.


Tanksattelanhänger: 2 in 1

Als sehenswertes Highlight ist eine maßgefertigte Kundenlösung der Firma
Wahr ausgestellt. Es handelt sich um ein individuell konfiguriertes Fahrzeug,
welches zwei unterschiedliche Nutzungen ermöglich. Auf der einen Seite
handelt es sich um ein Tankstellenversorgungsfahrzeug mit Peilstab-
Messtechnik und bis zu drei gleichzeitigen Abgaben. Auf der anderen Seite
ist das Fahrzeug mit Pumpe und Vollschlauch für den Handel mit Diesel und
Heizöl ausgestattet. Dieses Fahrzeug ist in der für Schwarzmüller
bekannten Doppelkeilausführung gefertigt, was eine restlose Entleerung in
Rekordzeit gewährleistet. Zusätzlich kann das Fahrzeug von oben und
unten befüllt werden, was ebenfalls eine außergewöhnliche Lösung
darstellt.

_______________________________________________________

Rückfragehinweis:
Antje Rübertus
Geschäftsfeldleiterin Vertriebssteuerung & Kommunikation
Wilhelm Schwarzmüller GmbH
A-4785 Freinberg, Hanzing 11
Tel. +43(0)7713-800-380
antje.ruebertus@schwarzmueller.com
www.schwarzmueller.com

Die Schwarzmüller Gruppe ist einer der größten europäischen Komplettanbieter für gezogene Nutzfahrzeuge und in derzeit 20 Ländern, überwiegend in Zentral-, Südost- und Osteuropa, präsent. Das Unternehmen setzt als Innovations- und Technologieführer die Benchmarks der Branche und ist aufgrund seiner mehr als 140-jährigen Kompetenz der Spezialist für individuelle Transportlösungen. Die wichtigsten Branchen, die Schwarzmüller Nutzfahrzeuge einsetzen, sind der Fernverkehr, die Bau- und die Mineralölwirtschaft sowie die Lebensmittel- und die Holzindustrie. Schwarzmüller fertigt jährlich mehr als 8.800 Nutzfahrzeuge, beschäftigt aktuell rund 2.240 Mitarbeiter und erwirtschaftete im vergangenen Geschäftsjahr (2016) 342 Millionen Euro. Neben den Produktionsstandorten Österreich (Hanzing), Tschechien (Zebrak) und Ungarn (Budapest) bietet das Unternehmen ein europaweites Netz von 350 Servicestützpunkten.

Bild 1: 3-Achs-Schubbodensattel in Vollaluausführung
Bild 2: v.l.n.r.: Zentralachs-3-Seiten-Kippanhänger und ULTRALIGHT in Mega- Ausführung