Die Supertools für Ihren Erfolg auf der PetroTrans Kassel und IAA Nutzfahrzeug-Messe Hannover

Freinberg, 06. September 2018

Auf der PetroTrans Messe in Kassel präsentiert Schwarzmüller seine Premiumfahrzeuge im Bereich Tankbau. Überzeugen Sie sich vor Ort von unseren zwei Alu-Tanksattelanhängern mit Peilstab-Messsystem in verschiedenen Ausführungen. Gerne besprechen wir auch gemeinsam mit Ihnen Individuallösungen für die optimale Nutzung Ihrer eingesetzten Fahrzeuge in jeder Hinsicht - auf der Straße ebenso wie auf dem Flugfeld, für Mineralöle und vieles mehr. Besuchen Sie uns vom 20. – 22. September 2018 in Halle 2, Stand E01 und lassen Sie sich vom Mehrwert unserer Produkte begeistern.

Ebenso heißt Sie Schwarzmüller herzlich willkommen auf der IAA Nutzfahrzeuge Hannover vom 20. bis 27. September 2018. Erleben Sie unsere intelligenten Premium-Fahrzeuge und innovativen Individuallösungen, von denen Sie noch stärker profitieren. Unsere breite Expertise mit Mehrwert erleben Sie in Halle 27 Stand E03. 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Rückfragehinweis:
Gerd Bressnik
Leiter Marketing und Werbung
Wilhelm Schwarzmüller GmbH
4785 Freinberg, Hanzing 11, Austria
Tel. +43 7713 800-445
gerd.bressnik@schwarzmueller.com
www.schwarzmueller.com

______________________________________________________________

Die Schwarzmüller Gruppe ist einer der größten europäischen Komplettanbieter für gezogene Nutzfahrzeuge und in derzeit 21 Ländern, überwiegend in Zentral-, Südost- und Osteuropa, präsent. Das Unternehmen setzt als Innovations- und Technologieführer die Benchmarks der Branche und ist aufgrund seiner mehr als 140-jährigen Kompetenz der Spezialist für individuelle Transportlösungen. Die wichtigsten Branchen, die Schwarzmüller Nutzfahrzeuge einsetzen, sind der Fernverkehr, die Bau- und die Mineralölwirtschaft sowie die Lebensmittel- und die Holzindustrie. Schwarzmüller fertigt jährlich rund 8.900 Nutzfahrzeuge, beschäftigt aktuell rund 2.290 Mitarbeiter und erwirtschaftete im vergangenen Geschäftsjahr (2017) 350 Millionen Euro. Neben den Produktionsstandorten Österreich (Hanzing), Tschechien (Zebrak) und Ungarn (Budapest) bietet das Unternehmen ein europaweites Netz von 350 Servicestützpunkten.